“Gas Preisvergleich online und sparen”

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor.

Kostenloser Gasvergleich:
 

Entwicklung der Gaspreise


Das Erdgas gehört, ebenso wie das Erdöl, zu den Rostoffen, von denen uns Menschen nur eine begrenzte Kapazität zur Verfügung steht. Dadurch dass sparsam mit diesem Rohstoff umgegangen wird, war eine Erhöhung der Preise unausweichlich. Denn die Nachfrage ist konstant geblieben oder vielleicht sogar gestiegen. Weiterhin ist der Gaspreis auch mit dem Ölpreis verbunden und steigt daher in den letzten Jahren noch schneller in die Höhe. Inzwischen konnte sich das Gas vom Öl ein wenig lösen. Dennoch reicht die andauernde Verknappung und eine zunehmende Verringerung des Gasvorkommens für eine Erhöhung der Preise aus.

In diese Betrachtung muss auch die oligopole Stellung der größten Energiekonzerne einbezogen werden. Der Staat sollte dies kontrollieren und regulieren, allerdings ist er in dieser Beziehung nicht sonderlich erfolgreich. Das Kartellamt hat versucht Schritte einzuleiten. Diese haben jedoch keine umwerfende Wirkung erzielt. Weiterhin ist das Gas nicht autark verfügbar. Es muss von Außerhalb importiert werden. Daher werden die Preise des Erdgases an die Preise des Importlandes angepasst. In diese Rechnung sollte ebenfalls eingeplant werden, dass die Kosten für Gas signifikant ansteigen könnten, sofern ein Importland nicht mehr fähig wäre Gas zu liefern. Derzeit sind die Handelsvereinbarungen diesbezüglich jedoch als sehr stabil zu bezeichnen.

Die Krise im Bereich der Finanzen, sowie die Gewinnung neuer Erdgasfelder reguliert den Gaspreis jedoch wieder ein bisschen nach unten. Dennoch kann eine grundsätzliche Steigung dadurch nicht verhindert werden.

Allein im Zeitraum von 1991 bis zum Jahr 2005 sind die Gaspreise um knapp 60 % angestiegen. Setzen wir die Erhöhung des Einkommens in dieser Zeit ins Verhältnis - dies waren durchschnittlich 46 % - so bleibt immer noch ein Verlust für den Verbraucher. Bis zum Jahr 2008 ist der Preis pro kWh weiter gestiegen. Anschließend kam eine kleine Flaute, die derzeit jedoch einem erneuten Aufwind Platz macht. Es ist zu erwarten, dass die Preise in den nächsten Jahren weiter steigen werden. Entsprechend ist eine Kontrolle der Kosten und ein eventueller Wechsel des Gasanbieters vorzunehmen.